Home

Archiv für die Kategorie » Blogweltliches «

“Blogreiterei” – nun zu Lasten der Kollegin Braun…

Montag, 1. August 2011 | Autor: Michael

Mir widerfuhren hier einst seltsame Dinge - leider ist nun die Kollegin Braun Opfer einer ähnlichen Methode.

Offenbar werden gern bloggende Anwälte ausgesucht – ein Nachteil unserer “Öffentlichkeit”.

Bei mir war nach einigen Wochen erst Ruhe.

Thema: Blogweltliches | Ein Kommentar

Rankingdings

Freitag, 6. Februar 2009 | Autor: Michael

Habe unlängst mit Interesse und Verwunderung festgestellt, dass mein blog angeblich zu den 10 besten oder/und interessantesten juristischen Blogs zählen soll. Momentan!

Das find ich zunächst einmal rührend. Ich frage daher lieber gar nicht erst nach, wie diese Rankingkriterien zustandekommen. Ist auch wurscht. Erstaunlicherweise haben unzählige Leute nichts anderes zu tun, als Anteil an diesem halbjuristischen Kram hier zu nehmen. Nehmen Sie lieber ein gutes Buch, sag ich immer. :-)

Was mich eher nervt, ist diese Art Zwang, morgens in diese Rankingdingsskala gucken zu müssen. Warum eigentlich? Wer zwingt einen dazu? Eben. Nur irgendein übersteigertes Ego. Also sollte ich es lassen. Dennoch gucke ich jeden Morgen seit einigen Tagen da rein. Passt mir gar nicht. Ich sollte mich blocken.

Mich interessiert eigentlich, wen hier was interessiert. Von einigen der geneigten Leser weiß ich, dass sie diesen juristischen Alltagskram bevorzugen, andere wollen Fotos, von Tieren oder Konzerten. Andere, vor allem Herr Fitz, wünschen threads, in denen ich von meinen unzufriedenen Mandanten berichte. Insofern wäre ich für gelegentliche Rückäußerungen dankbar. Meinetwegen auch anonym. Tusind tak.

Thema: Blogweltliches | Beitrag kommentieren

Iphone als Warner vor mobilen Radarfallen.

Freitag, 30. Januar 2009 | Autor: Michael

Die Fa. Sixt plant, so jedenfalls Spiegel-Online, die Einführung eines Dienstes, der vor mobilen Radarfallen warnen soll. Und über ein iPhone kann man entsprechende Warnungen abrufen.

Allerdings streiten sich die Juristen sowieso schon mal wieder über die Zulässigkeit solcher “Dienste”. Bzw. Applications. Mal sehen was noch kommt – vielleicht warnt mein iPhone mich auch bald vor Polizeibeamten, die mich mit Handy am Steuer telefonierend erblicken und anhalten. Was latürnich niiie vorkommt, hust. Und ob das Ganze ein fake ist, ist auch noch unklar.

Gefunden im beck-blog.

Thema: Blogweltliches, Rechtliches | Beitrag kommentieren

Ein Webversager.

Mittwoch, 28. Januar 2009 | Autor: Michael

Bin ich. Denn hier hatte ich nur – mit Schummeln – 6/34.

Herr Winkelsen war da besser.

Thema: Blogweltliches | Beitrag kommentieren

Also ich find´s eklig: Messingkäfer.

Dienstag, 20. Januar 2009 | Autor: Michael

“Streite” mich gerade in einer Akte mit dem werten Kollegen von der Gegenseite darüber, ob das massive Auftreten von Messingkäfern in einer Mietwohnung eine fristlose Kündigung wegen Gesundheitsgefährdung rechtfertigt. So richtig Zweifel hab ich nicht. Aus einem Schädlingslexikon:

“Die fertig entwickelten Larven wandern zur Verpuppung meist ab und befestigen einen Kokon an Gegenständen. Aber auch im Fraßsubstrat ist eine Verpuppung möglich. Die Imagines wandern sehr viel umher. Ihre Nahrung ist mit der der Larven identisch. Sie können nicht fliegen. Die Eier werden einzeln an das Nährsubstrat der Larven abgelegt. Letztere laufen kaum umher, wenn sie in einer ihnen zusagenden Nahrung leben. Hauptsächlich Linie fressen sie kohlenhydratreiche Stoffe wie trockene pflanzliche Vorräte, Samen, Arzneidrogen, Kräutertee, Herbarpflanzen, Kakao, besonders häufig Getreideprodukte wie Schrot, Kleie, Mehl, Haferflocken, Kaff (Spreu und andere Abfälle beim Dreschen), Häcksel, Stroh usw., zusätzliche tierische Kost, z. B. tote Insekten, fördert ihre Entwicklung. Aber auch an rein tierischen Stoffen können sie leben, z. B. an Badeschwämmen, Häuten oder Fischmehl. Bei ihrer Zucht an letzterem zeigte es sich allerdings, daß dabei ihre Sterblichkeit sehr groß ist und die Entwicklung nur langsam fortschreitet, erst bei Zusatz von Bierhefe (B-Vitaminen) verläuft sie besser. Nach Beobachtungen in England ist ihre Entwicklung auch in Wollabfällen möglich. Häufig leben sie auch in Mäuse- und Rattenkot, der ebenso wie Kaff, das früher häufig als Füllmaterial für Zwischenböden verwendet wurde, die Quelle für das Massenauftreten von wandernden Käfern in den Häusern bildet. Schließlich hat man sie auch als Bewohner von Vogelnestern, besonders den hausnahen von Tauben, Sperlingen, Schwalben und Dohlen, von Wespennestern und Bienenstöcken gefunden.”

Quelle des pic: wikipedia.org

Thema: Blogweltliches, Rechtliches, Tierisches | Beitrag kommentieren

Hase.

Donnerstag, 15. Januar 2009 | Autor: Michael

So.

Und wem es nicht passt, etwa mangels Qualität:

Thema: Blogweltliches | Beitrag kommentieren

Five things 2008.

Sonntag, 4. Januar 2009 | Autor: Michael

Ich bin ja nicht unbedingt der Stöckchenfan – daher eine Ausnahme von der Regel. Aus Richtung Schlei kam was geflogen. Nun gut. Ich beschränke es mal auf die musikalische Sicht.

Diesmal geht es um 5 Dinge, die einem persönlich im vergangenen Jahr gefallen, auf den Nerv gegangen sind, oder einfach nur einmal im positiven oder negativen Sinn Erwähnung finden sollten.

1. Das erste “Hauskonzert” Ende Januar 2008 sicherlich. Kevin Montgomery mit Band und Al Perkins live vor ca. 200 Leuten; das war was, in jeder Hinsicht.

2. Tondern Folk Festival im Sommer; immer wieder grandios.

3. Nada Surf in concert – immer wieder großartig.

4. Randy Newman kam nicht. Enttäuschend.

5. Viele enttäuschende neue CDs von Bands/Künstlern , von denen ich sonst viel halte. Solas, Counting Crows, Jackson Browne…

Beruflich und privat gäb es da auch so Einiges, aber das lassen wir hier mal einfach weg. So. :-)

P.S.: Oh, und ich werfe den Stock weiter an jeden, der da mag.


Thema: Blogweltliches | Beitrag kommentieren

Ciao 2008.

Dienstag, 30. Dezember 2008 | Autor: Michael

Und ein frohes und gesundes 2009 an alle Leser. :-)

Thema: Blogweltliches | Beitrag kommentieren

Love your blog.

Mittwoch, 1. Oktober 2008 | Autor: Michael

FrauvonWelt verteilt Stöckchen. Nun denn. Es besteht jedenfalls eine moralische Verpflichtung, sie weiterzureichen. Allerdings soll ich nun unter meinen blogs in meiner blogroll sieben aussuchen. Das kann auch ich nicht. Wer kann denn sowas – ist ja fast so, als müsste man seinen Kindern sagen, welches man mehr mag. Käse also. Daher bleibe ich diplomatisch. Wie fast immer. Und werfe weiter an alle.

Die Kanzlei hat eigentlich in der blogroll nichts verloren. Wer hat sie da hingetan? Nun gut.

Susan Polgars chessblog ist zwingend. Die Schwester von der Welt bester Schachspielerin. Immer uptodate.

Unabwendbar ist Herr Winkelsen. Seit diesem blog weiß ich erst wie gefährlich Friseure sein können. Und der Herr betreibt ziemlich gute Musik. Doch.

Biggi ist von der ersten Stunde an dabei. Und hält offenbar weiter hier durch. Und wundert sich zu Recht über uns merkwürdige Juristen.

Und wenn diese merkwürdige Sorte Mensch einmal über die Arbeitsplatte guckt, dann blickt sie in die Welt hinaus. In eine höfliche, vornehme Welt der FrauvonWelt. Auch wenn sie sich hier nie meldet.

Spam de luxe ist ein gemeinsames Kunstwerk. Allerdings wissen beide gar nicht, was ich hier im Büro für einen Schrott täglich gespamt kriege. Oder gespammt?

Aus verschiedenen Gründen verbunden bin ich mit Wolfgangs banjoblog. Auch weil die Banjobande es wagt, in “meinem” alten Flintbeker Bahnhof zu tagen.

Ein Mann mit Millionen Frauen um ihn herum. Oder zumindest eine und dann nur Töchter. Ich bin stets beeindruckt von Herrn Ecki.

Viel lernen kann man auch von der wunderbaren Welt des Wissens. Auch konzerttechnisch immer auf dem neuesten Stand. Wie auch farblich.

Zu Susis blog ist alles schon gesagt. Etwa vom CouchTycoon.

Warum dieser Herr in der blogroll ist, weiß ich eigentlich auch nicht. Zumal ich Tauben wirklich mag. Aber er ist täglicher Quell meiner Heiterkeit.

Ein wunderbarer blog über mein Lieblingsland darf nicht fehlen.

Warum jemand sich freiwillig in Bayern aufhält, erfährt man – oder eigentlich auch nicht – buchstäblich hier.

Der nette Versuch vom Beckverlag, einen blog aufziehen, ist relativ gelungen. Immerhin endlich mal Experten, die auch wirklich welche sind.

Westküste, Norwegen und Hannover 96 – welch Kombination. Elsbe.

Zu Tinas blog muss ich nicht viel sagen. Vorher wusste ich gar nicht was bloggen ist.

Und noch ein Schachblog, der Not tut. Jederzeit.

Schließlich: hier wohnt jemand in Kiel und mag auch noch Neil Young. Eher selten, das. Mizzie.

Thema: Blogweltliches | Beitrag kommentieren

Willkommen in deinem Blog!

Donnerstag, 22. Mai 2008 | Autor: Tina

Wir schicken herzliche Glückwünsche von Süden und Westen gen Norden und überreichen dir hiermit feierlich dein eigenes Blog! Mach was draus – zwei Stammleser hast du schon. :-)

Glückwunsch !
Creative Commons License photo credit: elephanteum

Thema: Blogweltliches | Beitrag kommentieren

google