Home

Der NSU-Prozess findet 2016 statt.

Dienstag, 30. April 2013 | Autor: Michael

Leider scheiterte der 42. Losversuch daran, dass der Notarkollege Schmid während der Ziehung der Lose einen Hustenanfall erlitt. Dabei wurden sämtliche Lose durcheinandergewirbelt. Der Redakteur des Nettelseer Tageblatts, der bereits einen Platz im 41. Losverfahren erhalten hatte, kündigte an, im Falle der erneuten Auslosung seinen Platz einklagen zu wollen.

Mittlerweile  ist einer der Beisitzer in den Ruhestand versetzt worden; auch die Hilfsschöffenliste musste mehrfach erweitert werden. Die bayrische Justizministerin kündigte an, einen neuen, größeren Sitzungssaal bauen zu lassen, in dem dann auch weitere 2000 Pressevertreter Platz finden würden. Fertigstellung des Saales: 2018. Ende 2017 steht ein weiteres Losverfahren an.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

5 Kommentare

  1. 1
    Anna 

    Lieber Herr Rechthaber!

    Was ist denn hier passiert? Ist Ihnen die morgige Mai-Bowle jetzt schon zu Kopf gestiegen – oder was muss man davon halten, erst MONATELANG nichts von Ihnen zu lesen, und dann gleich zweimal hintereinander??

    Ich hoffe, diese Frequenz wird kein Usus, sonst müsste ich ja ständig auf Ihrer Seite vorsbeischauen und mich köstlich amüsieren!

    Es grüßt!

  2. 2
    Michael 

    Drei, genau genommen. Aber es kann morgen schon wieder enden.

  3. 3
    Anna 

    Aber diesmal ist das Publikum vorbereitet. Das macht es leichter.

    Und 2020 ist ja auch noch ein Jahr!

  4. 4
    Purrucker 

    Eine Posse. War es denn so unmöglich, sich vorzustellen, daß Fortuna die erste Liga der überrionalen Tageszeiten verschmähen könnte?

  5. 5
    Purrucker 

    überregionalen

Kommentar abgeben

google