Home

Hurensöhne im Stadion.

Montag, 12. März 2012 | Autor: Michael

Als bekennender Werderfan gewöhnt man sich an so manches. Aber das, was gestern im Weserstadion geschah, war schon ungewöhnlich. Nach dem zweiten Werdertor riefen ca. drei- bis fünftausend 96er Fans in ohrenbetäubender Lautstärke “Werder Hurensöhne”. Immer wieder.

Kurz durchsubsumiert. Eine ausreichend konkrete Kollektivbeleidigung (ist  der Personenkreis nach äußeren Kennzeichen deutlich abgegrenzt?) könnte gegeben sein. Das wird sich gewiss nicht auf alle Werderfans im Stadion beziehen, da die Anzahl zu unbestimmt ist – aber wie sieht es mit den elf Spielern auf dem Platz aus? Jedenfalls hier dürfte wohl der Tatbestand erfüllt sein.

Eine andere Frage ist allerdings, ob nicht ein Bundesligaspieler mit der Vertragsunterzeichnung seinen allgemeinen Ehranspruch generell aufgibt – jedenfalls für den Moment, in dem er den Platz betritt. Aber lassen wir das….

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Ballerisches

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1
    jong gang 

    Das sind dauernd von Türken verwendete Koseausdrücke. Die Amis sagen stattdessen ständig “Fuck”. Also was solls. Oder willst du wegen Verstoss gegen AGG oder GG drankommen ?
    Diskriminierung fremder Hochkulturen .

Kommentar abgeben

google