Home

Iphone als Warner vor mobilen Radarfallen.

Freitag, 30. Januar 2009 | Autor: Michael

Die Fa. Sixt plant, so jedenfalls Spiegel-Online, die Einführung eines Dienstes, der vor mobilen Radarfallen warnen soll. Und über ein iPhone kann man entsprechende Warnungen abrufen.

Allerdings streiten sich die Juristen sowieso schon mal wieder über die Zulässigkeit solcher “Dienste”. Bzw. Applications. Mal sehen was noch kommt – vielleicht warnt mein iPhone mich auch bald vor Polizeibeamten, die mich mit Handy am Steuer telefonierend erblicken und anhalten. Was latürnich niiie vorkommt, hust. Und ob das Ganze ein fake ist, ist auch noch unklar.

Gefunden im beck-blog.

Tags » , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Blogweltliches, Rechtliches

Diesen Beitrag kommentieren.

Keine Kommentare

  1. 1
    Daniel 

    Also bitte wo bleibt denn die Moral des Herrn Anwalts? ;-) Es ist ja nicht erlaubt, den Sünder vorab zu warnen, weil die allgemeine Abschreckung und die eigentliche Kontrolle sowie Maßregelung somit nicht erfolgen kann.

    Meine Idee dazu: die Strafe bei zu schnellem Fahren etc. direkt ins iphone einblenden. ;-)

  2. 2
    Brandau 

    Die stationären Blitzgeräte sind in vielen Navigationsgeräten ja eh schon eingespeichert. Kann durchaus nützlich sein…

  3. 3
    doppelfish 

    Daniel: Und dann gleich abbuchen.

  4. 4
    Michael 

    Das frag ich mich allerdings auch oft, Daniel (Moral des Anwalts).

    Hab grad irgendwo gelesen, es soll sogar schon funktionieren, die Warnung vor ambulanten Radarfallen. Sowas.

  5. 5
    Ratatök 

    Die Lobby der Anwaltschaft ist auf den Plan gerufen. Sollte Sixt dies tatsächlich umsetzen wollen, befürchte ich einen Rückgang der RSV-Owi-Mandate. Darum vermag ich dies nicht gutheißen zu können. Ab heute: Keine Mietwagen mehr von Sixt – nur noch die Konkurrenz.

  6. 6
    Michael 

    Sehr schön erkannt! Und von den RSV-Owi Mandanten leben wir doch alle prächtig, LOL!

  7. 7
    Ratatök 

    Soeben ein Kaffee-Gespräch zum TOP:
    Mein Kollege – ein vernarrter Biker – möchte jetzt nur noch bei Sixt mieten.
    Mein VZR: 0 Punkte (schon immer). Den Rest umhüllt der Mantel des Schweigens…

  8. 8
    Michael 

    So schlimm, Ihr BZR ( = Rest)? :-) ))

  9. Juristen. Olle Streithähne. :D

  10. 10
    ratatök 

    @Michael:
    Mitnichten, mein VZR (incl. BZR) ist noch rein (welch´ passendes Wort in diesem Zusammenhang). Die Anspielung bezog sich auf meinen mitlesenden Kollegen (und dessen VZR :-) )

  11. 11
    Michael 

    Nun, ich habe grade einen Punkt. Noch ca. 1 jahre, wenn alles gut geht…:-)

Kommentar abgeben

google